In dieser Folge sprechen wir mit Mirko Klein, der derzeit in Cebu auf den Philippinen lebt. Er hat sich mehrere Monate dort auf seinen zweiten Marathon vorbereitet und ist dabei auch häufiger aufs Laufband ausgewichen. Doch bevor wir uns in den Tiefen der Laufbandstrategien verlieren, steigen wir erst einmal in das Thema „deutsche Autos in Südostasien“ ein, bevor wir dann ab 8:30 min auch so langsam sportlich werden.

Mirko war damals über die Folge mit Jens Funk und damit auf den Ausdauerwelt Podcast gestolpert, welcher ihn schon bei einigen Trainingseinheiten begleitet hat. Wenn er nicht gerade dabei ist, lange Läufe zu absolvieren, dann arbeitet er im Auftrag von Brot für die Welt in Zusammenarbeit mit der Cebu Chamber of Commerce and Industry (CCCI) als Entwicklungshelfer und hilft philippinischen Kleinbauern dabei, sich besser zu vermarkten.

Auch die Farmer kommen in dieser Folge dementsprechend nicht zu kurz, und irgendwann nehmen wir dann auch wieder den Faden auf und reden über Mirkos Marathontraining. Nicht nur aufgrund der Hitze verlegt er einige Einheiten in sein klimatisiertes Trainingszimmer, sondern auch aufgrund seiner bergigen Nachbarschaft.

Mirko beim Laufen in Cebu City – staunende Kinder am Straßenrand dürfen da nicht fehlen

ausdauerwelt apple podcast
ausdauerwelt podcast stitcher
Listen on Google Play Music

Wir philosophieren über Laufband-Strategien, die Endbeschleunigung nach Greif und weitere Marathonteilnahmen in Asien und gehen natürlich auch auf Mirkos erfolgreiche Teilnahme bei seinem zweiten Marathon in Korea ein.

Weiterführende Links zur Folge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.